galerie cyprian brenner logogramm

NEUE Ausstellung

„Winter Feuer“

ab

28. November 2021

in

Schwäbisch Hall

mit neuesten Werken des Landschaftsmalers 

Bruno Kurz


Bruno Kurz Scala Eressos 1 2021 Acryl, Öl, Harz auf Metall 70 cm x 70 cm Preis auf Anfrage
Bruno Kurz Scala Eressos 1 2021 Acryl, Öl, Harz auf Metall 70 cm x 70 cm Preis auf Anfrage
Bruno Kurz Elaionas 3 2021 Acryl, Öl, Harz auf Metall 70 cm x 70 cm Preis auf Anfrage
Bruno Kurz Elaionas 3 2021 Acryl, Öl, Harz auf Metall 70 cm x 70 cm Preis auf Anfrage
Bruno Kurz Elaionas 2 2021 Acryl, Öl, Harz auf Metall 70 cm x 70 cm Preis auf Anfrage
Bruno Kurz Elaionas 2 2021 Acryl, Öl, Harz auf Metall 70 cm x 70 cm Preis auf Anfrage
Bruno Kurz Elaionas 1 2021 Acryl, Öl, Harz auf Metall 70 cm x 70 cm  Preis auf Anfrage
Bruno Kurz Elaionas 1 2021 Acryl, Öl, Harz auf Metall 70 cm x 70 cm Preis auf Anfrage
Bruno Kurz Vulcano Island 1 Harz, Acryl auf Metall 140 cm x 140 cm Preis auf Anfrage
Bruno Kurz Vulcano Island 1 Harz, Acryl auf Metall 140 cm x 140 cm Preis auf Anfrage
Bruno Kurz Frische Glut 1 2021 Acryl, Harz auf Metall 150 cm x 150 cm Preis auf Anfrage
Bruno Kurz Frische Glut 1 2021 Acryl, Harz auf Metall 150 cm x 150 cm Preis auf Anfrage

WINTER FEUER

BRUNO KURZ

 

Wir freuen uns Ihnen in unserer neuen Ausstellung „WINTER FEUER“ in der Galerie Cyprian Brenner Schwäbisch Hall die neuesten Werke von Bruno Kurz präsentieren zu dürfen. Der Künstler positioniert sich mit seiner Malerei als einer der innovativsten Landschaftsmaler in der zeitgenössischen Kunst. Er ist für seine reduzierten und beruhigenden, dennoch leuchtstarken und vielfältigen Landschaftsmalereien bekannt, die technisch durch seine große Freude am Experimentieren mit Untergründen und dem Spiel mit unterschiedlich starkem Farbauftrag sowie seiner malerischeren Freiheit faszinieren. In der neuen Einzel-Show „WINTER FEUER“ möchten wir Ihnen die spannenden und grandios dargestellten Kontraste seiner Herbst-, Winter- und Vulkanlandschaften näherbringen.

 

Sowohl technisch als auch inhaltlich entwickelt sich der Künstler stetig weiter und so erscheinen seine Landschaftsmalereien seit kurzem gegenständlicher. Wo zuvor oftmals nur Horizontalen in den Landschaften zu entdecken waren, lassen sich nun zahlreiche Vertikalen und Verästelungen finden, wodurch Erinnerungen an landschaftliche Formen und Formationen wie Wolken, Berge, Bäume und sogar Naturphänomene wie Eisstürme oder Lavaflüsse geweckt werden. Bruno Kurz schafft es, diese Landschaften als starke, visuelle Eindrücke zusammenzufassen und die eingefangene Emotionalität mit expressiver Farbigkeit auszudrücken. Die feinfühlige Übermittlung von Licht und dessen emotionale Wirkung auf die Betrachter*innen sind Gegenstand und somit das eigentliche Thema der Gemälde von Bruno Kurz. Stets abhängig von tages- und jahreszeitlichen Veränderungen friert er das Lichtspiel wider aller Naturgesetze im Moment des Augenblicks ein. Durch technische Brillanz erschafft er mit einem sorgfältig gewählten Minimum an Mitteln ein Maximum an Wirkungskraft. Während er mit leuchtstarken Farben für wenige, aber landschaftsbildende Strukturen und Ebenen sorgt, sind die reflektierenden Untergründe aus Aluminium essentiell für die Leuchtkraft und Tiefenwirkung seiner Gemälde. Die Konzentration auf Weniges und Wesentliches, was Landschaftsmalerei in einem polaren Spannungsfeld bieten kann, wie etwa helle und dunkle Zonen, Leichtigkeit und Dichte, Stabilität und Dynamik, Nähe, Raum und Horizont, aber auch Transzendenz und Transparenz, kennzeichnen seine sowohl meditative als auch expressive Malerei.

 

Bruno Kurz zelebriert mit uns die Natur als etwas Unbeständiges und macht deren jahreszeitenabhängigen Erscheinungsformen geprägt von Wachstum, Verfall und Wiedergeburt für uns sichtbar. In seinen Landschaften offenbaren sich raue Eleganz und wilde Schönheit. Durch seine träumerischen und verklärten Arbeiten erkennen wir, dass der Kern allen wahren Sehens in der Ruhe liegt. Die Betrachter*innen werden dazu angehalten, das zweidimensionale Bild als mehrdimensionalen Raum zu studieren und zu begreifen, den Augen das Denken zu überlassen und die Emotionen letztendlich über die Vernunft siegen zu lassen.

 

Eröffnung: 28. November 2021, 12 – 18 Uhr

Laufzeit:  28. November – 23. Dezember 2021 & 14. – 30. Januar 2022

Bei einem Besuch unserer Galerie während der Eröffnung gilt die 2G PLUS Regel. Wir bitten den entsprechenden Nachweis mitzubringen.

 

 

ADRESSE  


Galerie Cyprian Brenner Schwäbisch Hall

Lange Straße 32

74523 Schwäbisch Hall

>> ANFAHRT (GOOGLE MAPS)

Öffnungszeiten:

Freitag bis Sonntag 12 – 18 Uhr

Termine gerne auch nach telefonischer Vereinbarung

Telefon: +49 (0)176 84173867