galerie cyprian brenner logogramm

Neue Ausstellung Hoffnung glaube liebe in Augsburg 

mit Malereien und Emaillen von

moritz götze vom 25. oktober bis 22. November 2020


 

Pressetext

 

Moritz Götze

Hoffnung Glaube Liebe

 

Die Galerie Cyprian Brenner holt mit Moritz Götze und der Ausstellung „Hoffnung Glaube Liebe“ erstklassigen Pop Art in die Ecke Galerie nach Augsburg. Der Künstler zählt seit langem zu einem der größten Pop Art Künstler Europas, welcher mit seinem comicartigen Malstil seine ganz eigene, unverwechselbare Handschrift besitzt. Wer Moritz Götze kennt, der weiß auch, dass der erste Schein seiner Arbeiten trügt. Die harmlos-plakativ wirkende Pop Art-Fröhlichkeit ist mit Anspielungen bespickt, die meist nicht auf den ersten Blick zu entdecken sind. Diese erwecken die Neugierde und Vorstellungskraft zum Leben. Er greift Vorlagen aus der historischen, kunsthistorischen oder auch der modernen Welt auf und versetzt sie mit allerlei bekannten Motiven und erschafft neue Bedeutungsebenen. Die Arbeiten in Öl auf Leinwand und seine zahlreichen Emaillemalereien zeigen Verschränkungen von Historischem und Gegenwärtigem, er versetzt seine Rezeptionen mit Metaphern, ironischen Verweisen, mit Symbolen, Allegorien und Personifikationen wie in der gezeigten Arbeit „Friedensfries“. Hierbei interpretiert Moritz Götze das Attika-Fries oder auch Friedensfries genannte Werk, das den Einzug der Friedensgöttin, als monumentale, 8,70 Meter breite Emaille-Version, darstellt. Diese Interpretation stand im Zentrum seiner Ausstellung 2018/2019 im Schadow-Haus des Deutschen Bundestages, die von Wolfgang Schäuble eröffnet wurde und wird nun erfreulicherweise auch das Hauptwerk unserer Ausstellung in Augsburg sein.

 

Des Weiteren zitiert Moritz Götze regelmäßig die Werke alter Meister wie Cranach, Raffael, Philipp-Otto Runge oder inszeniert Persönlichkeiten wie Martin Luther, Goethe und Lenin direkt im Bildgeschehen. Zudem finden Zeiten des Aufruhrs und der Revolutionen sein besonderes Interesse („Epizentrum“ 2018). Das liegt unter anderem daran, dass er selbst von solchen Ereignissen geprägt wurde. Moritz Götze wurde 1964 im sozialistischen Deutschland geboren und ist dort in einem intellektuellen Elternhaus aufgewachsen, in welchem Kultur und Tradition freiheitlichen Denkens trotz der Anfeindungen des DDR-Regimes immer hochgehalten wurden. Die Leidenschaft für das Erzählen spiegelt sich somit in seinen reichhaltigen, anklagenden, aber auch ironisch-humorvolle Bildkompositionen wieder. Auch wenn die dargestellte Umweltverschmutzung, der Zerfall und die Ergebnisse von Krieg und Zerstörung uns kritisch stimmen sollen, so lässt sich ein Schmunzeln beim Anblick von einem pinken Bambi in der gleichnamigen Arbeit „Hoffnung Glaube Liebe“ nicht vermeiden. Zudem verweist der Titel doch auf die durch den Apostel Paulus herausgehobenen christlichen Tugenden, sind die Begriffe, die unsere Gesellschaft in Zeiten wie diesen benötigt.

 

Konvention und ihr Bruch, Zitat, Paraphrase und Neuschöpfung, Symbol und Realität: Das Zusammenspiel all dieser Komponenten macht die Kunst von Moritz Götze unverwechselbar und lädt immer wieder zum Staunen und Rätsel lösen ein.

 

 

ERÖFFNUNG: 25. Oktober 2020 | 12 BIS 18 UHR | Moritz götze ist ANWESEND

LAUFZEIT: 25. Oktober BIS 22. November 2020